Digiethik

Ethik  - „Fürsorge und Bildung“ Professionalisierung der sozialen Arbeit in der Bildung ethischer Kompetenzen im digitalen Nutzungsverhalten

Impulspapier EUROPA

http://digiethik.eu/ 

Zusammenfassung

Viele Menschen bewegen sich heute täglich und selbstverständlich in digitalen Sozialräumen. Für Kinder und Jugendliche gehört der Umgang mit digitalen Medien fix zum Alltag und sie beziehen oft einen Großteil ihrer Informationen über die Welt aus dem Internet.

Doch Plattformen des Social Web bieten auch ideale Bedingungen für die Verbreitung von Fake- News und Verschwörungstheorie. Vermeintliche Fakten und nicht belegte Meldungen werden als plausibel dargestellt und simple Erklärungen für eine komplexe Welt gegeben. Dadurch sind sie vor allem für Orientierung suchende Jugendliche attraktiv.

Immer häufiger wird gefordert, dass in Schulen, aber auch bei der Ausbildung von Fachkräften in der Kinder-und Jugendhilfe kompetente Aufklärung und Beschäftigung mit den Chancen und Risiken von Technologien stattfindet – die Förderung von Medienkompetenzen - Medienethik bzw. Media Literacy wird immer notwendiger.

In dem Projekt „ETHIK“ werden von dem erfahrenen europäischen Konsortium interaktive Lernmöglichkeiten zur Unterstützung des eigenen kritisch reflektierten Umgangs mit Medien in Form eines Spieles und Arbeitsmaterialien zum Bereich Medienethik entwickelt.

Es entsteht:

- ein Qualifizierungsangebot in Form einer E-Lernplattform mit ausführlichem Material zu den Hintergründen und Handlungsmöglichkeiten,

- eine entsprechende webbasierte App sowie

- ein Kartenspiel zum kritisch reflektierten Umgangs mit Medien

Alle Ergebnisse werden in enger Zusammenarbeit mit Fachkräften vor Ort entwickelt. Über Presse Social Media und E-Mail Kontakte werden diese regelmäßig informiert.

© 2018 Recht in Europa. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper